1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

 Herzlich Willkommen beim
Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) 

 

 

 

Das gemeinnützige Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) ist aufgrund seiner internationalen Wal- und Delfinschutz-Aktionen und Beteiligungen an Delfinarienschließungen eine der weltweit aktivsten Organisationen zum Schutz von Meeressäugetieren mit Vor-Ort-Protestaktionen und juristischen Interventionen gegen katastrophale Haltungen in Delfinarien und Tierquälerei. Das WDSF initiiert wissenschaftliche Expertisen über Delfinhaltung und Delfinarien.

Etliche Medien und TV-Sender berichteten über die Aktivitäten des WDSF.

Der größte Reisekonzern TUI Deutschland (mit TUI Österreich und Schweiz), Schauinsland Reisen sowie alltours stoppten in Abstimmung mit dem WDSF aus Tierschutzgründen weltweit die Bewerbung von Delfin- und Orca-Shows. In Kooperation mit allen anderen großen deutschen Reiseveranstaltern konnte erreicht werden, dass keines der Delfinarien in der Türkei, in Ägypten, Dubai und Tunesien mehr angeboten wird.

Zum Kinostart des Dokumentar-Thrillers BLACKFISH war das WDSF mit anderen Organisationen eingebunden. Von der unabhängigen Tierrechtsorganisation 4pawsnet wurde die Homepage des WDSF zur Seite des Jahres 2009 gewählt.

Es wird gegen den internationalen Walfang auch bei der Internationalen Walfangkommission (IWC) interveniert. Dem WDSF ist es weltweit als einziger Tierschutz-Organisation durch juristische Interventionen und gemeinsame Protestaktionen mit anderen Organisationen gelungen, dass mehrere Delfinarien geschlossen wurden (Münster/Allwetterzoo Anfang 2013, Gardaland-Delfinarium/Italien Anfang 2013, Connyland/Schweiz Oktober 2013, HeidePark/Soltau 2008, Kas/Türkei 2012). Ein beabsichtigtes Delfinarium auf der Insel Rügen wurde auch nach WDSF-Protesten nicht gebaut. Ein weiteres Hotel-Delfinarium in Bodrum (Türkei) wurde nach ProWal/WDSF-Protesten geschlossen.


Auf den Färöer-Inseln konnten rund 50 Delfine durch eine WDSF-Strafanzeige vor dem Tod gerettet werden.

 

Durch die Unterstützung von Tausenden freiwilligen Helfern bei Aktionen, durch renommierte Wissenschaftler und (Meeres-)Biologen (s. WDSF-Kuratorium) wurden für den Wal- und Delfinschutz bereits viele Erfolge erzielt. Der Ex-Trainer der TV-Serie "Flipper" und weltbekannte Delfinschützer Richard O'Barry (Hollywood-Oscar für den Film "Die Bucht", Medienpreis "Bambi") unterstützte das WDSF bei der Gründung und seit Jahren mehrfach bei Aktionen (z.B. Duisburger Zoo, Berlin, Nürnberg, Schweiz, Dubai). Der Gründer der Sea Shepherd Conservation Society (SSCS), Cpt. Paul Watson, ist WDSF-Kuratoriumsmitglied. Das WDSF kooperiert mit anderen Organisationen bei Aktivitäten zum Schutz der Wale und Delfine. Der Walschützer und 007-Darsteller Pierce Brosnan und der Schauspieler Rául Richter (GZSZ) unterstützten eine Aktion von Fair Play und WDSF mit rund 2.000 Beteiligten in Berlin (s.w. WDSF und Prominente für den Wal- und Delfinschutz). Zahlen des WDSF zu den Bilanz-, Gewinn und Spendenangaben finden Sie hier.  

 
German Dutch English French Japanese Portuguese Spanish Turkish
Wale und Delfine brauchen Ihre Hilfe

IceCarousel Module