1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

 

 

- "Delfinqual im Therapiezentrum Onmega"

 

 

Aktuell

 

18.10.2015 - Mdst. einer der Show-Delfine (Jonas) im türkischen Marmaris ("Onmega Dolphin Therapy & Activity Center") soll aus der grausamen und blutigen Delfintreibjagd im japanischen Taiji stammen -
Film: https://animoto.com/play/4cexvJYC4AOV8fzD5wQzNg

 

 

28.06.2013 - Üble Nachrede raubt Verein für Delfintherapie "specialkids" die Handlungsfähigkeit (AZ)

Der Verein "specialkids" hat sich an dem Missbrauch der Delfine in Gefangenschaft im türkischen "Onmega Dolphin Therapy & Activity Center" in Marmaris beteiligt. Die Delfine werden dort unter katastrophalen Bedingungen in viel zu kleinen Meereskäfigen gehalten und leiden unter der kommerziellen Ausbeutung und dem Stress. Der Delfinpark mit seinem deutschen Inhaber Axel Linke ist einer der Mörder von Tierschutzrechten. Bei über 40 Grad Sonnentemperaturen verbrennen die Tiere regelrecht, weil ein erforderlicher Sonnenschutz fehlt. Die Delfinqual und der Missbrauch der Delfine in diesem "Therapiezentrum" ist katastrophal. Einen Gerichtsprozess bezüglich dieser Aussagen hat das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) vor dem Landgericht Hagen und dem OLG Hamm gewonnen.


18.01.2013 - Erneut ein gerichtlicher Erfolg für das WDSF wegen des Onmega-Delfinariums in Marmaris (Dolphin Therapy & Activity Center) :


Unser Rechtsanwalt übermittelte uns gestern am 17.01.2013 den Beschluss des Landgerichts Hagen (AZ 9 O 151/11) bezüglich eines abgewiesenen Antrags des Onmega Delfinariums in Marmaris/Türkei gegen das WDSF. Das Delfinarium (mit dem deutschen Inhaber Axel Linke/Onmega Health Toursim Ltd.) wollte das WDSF gerichtlich zwingen, eine kritische Pressemitteilung über die katastrophalen Verhältnisse in dem Delfinarium zu löschen. Der Streitwert wurde mit 10.000 Euro vom Gericht festgelegt. Das Delfinarium hat die Gerichtskosten und sämtl. Rechtsanwaltskosten zu tragen.

Bereits im Jahr 2011 scheiterte das türkische Delfinarium mit einer Einstweiligen Verfügung und einer Klage weitgehend gegen das WDSF vor dem Landgericht Hagen (s.a.u.). Die Berufung des WDSF und die Gegenberufung der Klägerin vor dem Oberlandesgericht Hamm führten zum gerichtlichen Erfolg für den Delfinschutz.

Das WDSF und ProWal hatte mit Helfern aus Deutschland und der Türkei im Jahr 2011 u.a. vor dem Delfinarium in Marmaris eine Demonstration gegen die Gefangenhaltung der Delfine durchgeführt. Aufgrund verschiedener Äußerungen des WDSF (s.u.) versuchte das Dolphin Therapy & Activity Center im türkischen Marmaris (mit dem deutschen Inhaber Axel Linke) vergeblich gerichtlich gegen das WDSF vorzugehen. Das WDSF ruft weiterhin zum Tourismus-Boykott gegen das Dolphin Therapy & Activity Center in Marmaris aus Tierschutzgründen auf.

Yunus Avci, Vorsitzender des türkischen Verbandes für touristische Hotel- und Anlagenbetriebe (GETOB), macht sich in Zusammenhang mit dem WDSF-Boykott-Aufruf große Sorgen: „Wegen der Diffamierungskampagne in Zusammenhang mit den Delfin-Parks sind ernsthafte Einschnitte in der Tourismusbranche zu befürchten. Die Auswirkungen dieser Kampagne auf den Tourismus werden wir erst in Zukunft sehen. Vertreter der Provinzen, der Staat sowie Hotels mit Delfin-Parks müssen Maßnahmen ergreifen. Ansonsten kann es sein, dass dieses Thema, dem im Moment nicht ausreichend Bedeutung beigemessen wird, sich in Zukunft als eine große Krise abzeichnet.“

 

Türkisch:


Ve Balina ve Yunus Forumu (WDSF) adlı Hayvan Hakları Kuruluşunun Türkiye’deki Onmega-Yunus Parkina karşı mahkeme nezdindeki bir yeni başarısı daha:


„Avukatımız bize, Marmaris/Türkiye’de yerleşik Onmega Yunus Parkının mahkemeye müracatla WDSF’e haber yasağı getirilmesi müracaatına karşı, Hagen Eyalet Mahkemesinin (Esas no: AZ 9 O 151/11) red kararını bize iletmiş bulunmaktadır. (Sahibi Alman Axel Linke olan) Yunus Parkı, mahkemeye müracaatla, WDSF’in bu tesiste tutulan yunusların felaket arzeden şartlar altında olduğu haberini kaldırmasını mahkeme kararıyla sağlamak amacındaydı. Dava değeri mahkeme tarafından 10.000 Euro olarak tesbit edilmiştir. Onmega Yunus Parkı mahkeme masraflarını ve tüm avukatlık masraflarını karşılamak durumundadır.


WDSF ve ProWal adlı Hayvan Hakları Kuruluşları 2010 yılında Marmaris’te adı geçen Yunus Parkı önünde, yunusların tutsaklığına karşı protesto gösterisi düzenlemişti. 2013 yılı sezon başlangıcında WDSF diğer Havan Hakları Kuruluşlarıyla birlikte Türkiye’de Yunus Parkları barındıran ilçe, kasaba ve beldelere karşı yeniden turizm boykotu çağrısında bulunacaktır“

 

Güney Ege Turistik Otelciler ve İşletmeciler Birliği Başkanı Yusuf Avcı’ (GETOB) nın yorumuna göre Türkiye’de yunus parkları yüzünden başlatılan turizm boykotunun turizm sektöründe kayıplara yol açacağını belirtip konuya yönelik kaygılarını dile getirmiştir. Boykot kampanyasının turizm sektörüne olan negatif etkileri uzun vadede görülecektir. İlçe ve otel yöneticilerinin konu ile ilgili harekete geçmesi dileğimizdir.Konu son derece mühimdir ve olası bir krize yol açabilir.

 


 

 

- 27.04.2012 - Delfinschützer siegen vor Oberlandesgericht - Delfinhaltung im Onmega-Delfinzentrum in Marmaris ist kommerzielle Ausbeutung (Hannover Zeitung)

 

Axel Linke - Inh. Onmega Dolphin & Therapy Center Marmaris

Der deutschen Inhaber des Onmega-Delfin-Therapie-Zentrums in Marmaris (Türkei), Axel Linke, scheiterte bei dem Versuch, das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) zu verklagen. Durch zwei Instanzen boxte er seine Klage und verlor letztendlich weitgehend vor dem Oberlandesgericht Hamm gegen die Delfinschutz-Organisation. Die eigenen Rechtsanwalt- und Gerichtskosten von über 5.000 Euro (lt. RVG) musste Onmega mit Axel Linke selbst übernehmen.

 

 

Das Landgericht Hagen und das Oberlandesgericht Hamm erlaubte dem WDSF folgende Aussagen:

 

- Der Onmega Dolphin Park in Marmaris (Inh. Axel Linke) ist einer der "Mörder von Tierschutzrechten"

- Die Delfine leben unter katastrophalen Bedingungen in viel zu kleinen Meeres-Käfigen (Onmega/Marmaris sowie Bodrum/Mumcular und Kas) und verbrennen bei über 40 Grad in der prallen Sonne, da ein erforderlicher Sonnenschutz fehlt

- Die Delfine werden für Therapien missbraucht und leiden unter der kommerziellen
Ausbeutung und dem Stress

 

- Die Delfine leiden unter Stress

- Das WDSF darf unter Angabe von Tatsachenbehauptungen zum Boykott aufrufen

 

WDSF-Tierschutzorganisation darf Türkei-Delfinarium Onmega als „Mörder von Tierschutzrechten“ bezeichnen

 

Einstweilige Verfügung gegen WDSF durch Marmaris -"Onmega-Delfinarium" bereits in erster Instanz weitgehend abgewiesen

 

(WDSF) Das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) ist weltweit die einzige Organisation, die sich seit Jahren intensiv mit den Delfinarien-Angeboten der Reiseveranstalter in der Türkei befasst und die mit allen großen deutschen Anbietern in umfangreicher Korrespondenz und persönlichen langwierigen Verhandlungen erreicht hat, dass die Delfinarien-Angebote komplett aus den Verkaufsprogrammen genommen wurden. Durch die beträchtlichen Einnahmeverluste der türkischen Delfinarienbetreiber ist es diesen fast unmöglich geworden, weitere Delfine aus Wildfängen zu importieren.

 

Im April 2011 führte das WDSF zusammen mit der Organisation ProWal und Aktivisten eine Demonstrations-Tour zu sämtlichen Delfinarien in der Türkei durch und sprach mit fast allen Bürgermeistern der Delfniarienstädte.

 

Nach Vorlage der Beweismittel über die teilweise beengten oder unhygienischen Zustände (Delfinarien in Alanya, Belek, Antalya, Bodrum & Mumcular, Kas, Kusadasi, Istanbul) sowie die Haltung von verletzen Meeressäugern (hier: in Antalya DolphinLand) versprachen einige Bürgermeister Abhilfe, der sie jedoch bis heute nicht nachgekommen sind. Auch im Onmega-Delfinarium in Marmaris (Icemeler) leben Delfine in viel zu kleinen Käfigen unter katastrophalen Bedingungen und verbrennen bei über 40 Grad C in der prallen Sonne, da ein erforderlicher Sonnenschutz fehlt. Das Angebot der Delfintherapie ist eine finanzielle Ausbeutung der intelligenten Meeressäuger.

 

Die Delfine werden für Therapien missbraucht und leiden unter Stress. Eine Delfin-Therapie mit Kindern kann sehr gefährlich sein. Die meisten Delfine in der Türkei sind Wildfänge. Wir konnten dokumentieren, dass z.B. in dem Meereskäfig-Delfinarium in Bodrum die Tiere minutenlang frustiert mit ihrer Fluke kräftig auf das Meer schlugen (s. Video unten). Dort wird das Schwimmen mit Delfinen und die sog. Delfin-Therapie angeboten - für Menschen in den kleinen Gehegen eine große Gefahr für Leib und Leben! Im Delfinarium in Antalya und in Belek werden nachweislich verletzte Tiere eingesetzt. In manchen Delfinarien wie z.B. im "Sealanya" in Alanya herrschen absolut unhygienische Zustände, wie auch der Reiseveranstalter TUI nach WDSF-Hinweisen selbst recherchierte.

 

Wir konnten weiterhin nachweisen, dass für das "Sealanya"-Delfinarium in Alanya im Jahr 2008 insgesamt zehn Delfine aus der grausamen und blutigen Delfintreibjagd in Taji/Japan importiert wurden (Kaufvertrag: PDF Download). Von diesen zehn Delfinen aus Japan verstarben im Februar 2010 innerhalb weniger Tage vier Delfine, da die Betonbecken ganz offensichtlich nicht regelmäßig gereinigt wurden und die Delfine bei über 40 Grad ohne Sonnenschutz regelrecht verbrennen (Autopsiebericht s. ganz unten und http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/natur/umwelt-sonnenverbrannte-wale_aid_570307.html).

 

Das Onmega-Delfinarium in Marmaris (Inhaber Axel Linke - Manager Turgay Uykusuz) versuchte, das WDSF mit einer Einstweiligen Verfügung im Jahr 2011 vor dem Landgericht Hagen-Westf. erfolglos mundtot zu machen. Unter Androhung einer Geldstrafe von 250.000 Euro, ersatzweise 6 Monate Ordnungshaft, sollte dem WDSF untersagt werden (hier: auszugsweise), nachfolgendes zu behaupten bzw. zu fordern:

 

- die Delfine leben in viel zu kleinen Käfigen;

- die Delfine werden in abgeschotteten Gehegen unter katastrophalen Bedingungen gehalten;

- die Delfine verbrennen bei über 40 Grad C in der prallen Sonne, da ein erforderlicher Sonnenschutz fehle;

- Aufruf zum Boykott: "BOYKOTT TOURISM TO MARMARIS/TURKEY" (mit nachfolgender Grafikbeschriftung "Delfinqual im Therapiezentrum Onmega")

 

Inzwischen wurde nach Berufung vor dem OLG Hamm (s.o.) letztinstanzlich entschieden, dass das WDSF diese Aussagen verwenden darf, wobei ein Boykott-Aufruf mit Tatsachenbehauptungen unterlegt sein muss.

 

Es gibt etliche Erfahrungsberichte von Eltern über die Delfintherapie im Delfinzentrum Onmega in Marmaris. Hier ein Auszug aus dem Eltern-Blog der Onmega-Internetseite:

 

"Nach der ersten Woche hatte Annika zwei Tage Heimweh, sie hat zwischen den Therapien immer mal wieder geweint und wir haben dann viel mit der Oma, mit Papa und der Schwester Tanja telefoniert und sind abends auch ganz früh (21 uhr) im Bett gewesen – haben gekuschelt und früh geschlafen. Annika hat noch nie Heimweh gezeigt, darum war ich ganz erstaunt. Das ist auch ein Fortschritt, wenn auch kein schöner!"

 

Wir wollen dabei nicht verschweigen, dass aus nachvollziehbaren Gründen in dem Blog überwiegend positive Erfahrungswerte dargestellt werden. In wissenschaftlichen Studien wurde festgestellt, dass es meist das Urlaubserlebnis ist, was behinderte Kinder etwa fröhlicher erscheinen lässt. Lediglich in der Wahrnehmung der Eltern war im Rahmen der sog. "Breitenbach-Studie" ein positiver Effekt feststellbar.

 

Es muss daher davon ausgegangen werden, dass die Delfin-Therapie medizinisch unsinnig ist, die Delfine für die Therapieform missbraucht werden und die Kosten in keiner Relation zur Wirkung stehen. Alternative Therapieformen wie die Hippotherapie (mit Therapie-Pferden) und eine Therapie mit ausgebildeten Rettungshunden sind weitaus günstiger und werden auch in Deutschland angeboten.

 

 

 

Onmega-Eingang zu den Delfinkäfigen

Meldung auf türkisch:

27. Nisan 2012: Report Turkish: Timurca – Ana Sayfa (Kültür-Sanat-Politika)


WDSF’in Marmaris’teki Onmega Yunus Parkına ve Diğerlerine Karşı Adalet Zaferi

 

WDSF’in Marmaris’teki Onmega Yunus Parkına ve tüm diğer Yunus Parklarına karşı Hamm Eyalet Yüksek Mahkemesi önündeki Zaferi
Yunus Korumacıların Eyalet Yüksek Mahkemesindeki Zaferi



Hagen (ots) – Almanya Hamm Eyalet Yüksek Mahkemesi, Hagen’da yerleşik “Wal- und Delfinschutz-Forum” (WDSF) yani Balina ve Yunus Koruma Forumu adlı Siivil Toplum Kuruluşunun, yunusların tutsak edilmesini ticari sömürü olarak nitelendirmesini ve eleştirmesini haklı bularak adı geçen STK’nın bu işletmeleri kamu önünde ifşa ve kınamasının yerinde olduğuna karar verdi.



 

Eyalet Yüksek Mahkemesinin Kararına göre, WDSF’nin kullandığı „yunuslar çok ufak kafeslerde yaşamak zorunda bırakılıyorlar“, „terapi seansları için istismar ediliyorlar“, „tutsaklıkları nedeniyle stres yaşıyorlar“, „durumları felaket arzediyor“ şeklindeki açıklamalar ve eleştiriler yasal olup, fikir özgürlüğünün korunması prensibine dahildir.



 

Eyalet Yüksek Mahkemesi, WDSF’in Iserlohn ilçesinde yerleşik avukatı Gerd Schönfelder’e fikir belirtmenin amacının, bu yüzden bir ticari işletme madur olacak dahi olsa “bir konudaki fikrin açıklanması, çevreyle paylaşılması, fikir oluşturulması ve inandırıcı olunması“ özgürlüğü demektir şeklindeki mütalaasını iletmiştir.



 

Yüksek Eyalet Mahkemesinin 13. No lu Sulh Kurulu, WDSF’in açıklamalarının kamuyu ilgirendiren Hayvan Hakları ve Hayvanların Cinslerine Uygun Yaşam Hakları konusuna ilişkin olduğunun altını çizmiştir. Mahkeme kararında (AZ OLG HAMM I-13 U 174/11), Hayvan Hakları STK’sının, yasal fikir özgürlüğü hakkı çerçevesinde olmak ve belirtilen beyanlara uygun olmak şartıyla boykot çağrısında dahi bulunmasının yasal olduğuna karar vermiştir.



 

WDSF-Başkanı Jürgen Ortmüller (58): “Dünya çapındaki yunus parklarına karşı olan kampanyamızı Hollywood yıldızı ve Oscar ve Bambi Ödülleri sahibi Richard’O Barry (WDSF Kuratoryumu) nin desteğiyle ve şiddeti arttırılarak sürdüreceğiz. Kamuoyu, yunusların mezaliminin ne denli korkunç olduğunu görmesi, idrak etmesi gerekiyor” demektedir.



 

WDSF bu konuda ayrıca bilimsel destei de, “tutsaklığı süren yunusların bir dakika boyunca düz olarak yüzebilmeleri için en az 850 m. lik bir kulvara gereksinim olduğunu” bilimsel olarak tespit eden Bochum Ruhr Üniversitesinden Dr.Christian Schulze’den almaktadır. Bilıi adamı ayrıca, tutsak ortamda üretilen yunusların, doğal avlanma yetileri körelmiş olduğundan bunların direkt olarak doğal ortama bırakılabilmelerinin mümkün olmadığını da bildirmektedir (www.wdsf.eu) .
WDSF kalan son iki yunus parkı olan Duisburg ve Nürnberg yunus parklarında üretimin yasaklanmasını ve yunusların tutsaklığının sona erdirilmesini talep etmektedir.



 

Basın ve Medya ile ilşkiler:

Jürgen Ortmüller
WDSF-Başkan

 

Dolphin Defenders Win in Higher Regional Court



(Hagen/Westf. - April 2012) The Higher Court (OLG) in Hamm/Germany granted the „Wal- und Delfinschutz-Forum“ (WDSF, Whale and Dolphin Protection Forum) from Hagen the right to keep criticizing dolphin captivity as commercial exploitation as well as publicly denouncing the owners of dolphinaria.



Statements of the WDSF such as “dolphins live in far too small cages”, “are abused for therapies”, “suffer stress in captivity” and “in catastrophic conditions” are permissible according to the judgement of the Higher Court and enjoy the protection of freedom of expression. The OLG confirmed to the WDSF with its Iserlohn lawyer Gerd Schönfelder that the purpose of expression of opinion is “to exert an intellectual effect on the public, to promote opinions and act convincingly” even if it may adversely affect the economic position of a business. The statement of the WDSF is an issue of public interest pertaining to animal protection and welfare, according to the 13th civil division of the OLG. Even a boycott call is permissible as long as it is in the scope of allowable expression of opinion and the animal protection organization limits itself to the conceded statements (AZ OLG Hamm 13 U 174/11).



The head of WDSF, Jürgen Ortmüller (58): “We will continue our worldwide anti-dolphinaria campaign reinforced now with support of Hollywood-Star, Oscar and Bambi award winner Richard O’Barry (WDSF Board of trustees). The public must learn how catastrophic dolphin captivity really is.”



The WDSF also receives words of encouragement through the scientific declaration by Dr Christian Schulze (Ruhr University Bochu/Germany), who has in mind a minimum pool length of 850 meters for the remaining captive dolphins, “so they can swim straight forward for at least a minute.” A reintroduction of progeny into the wild is largely ruled out as those marine mammals lost their own predatory behavior in captivity.



The WDSF demands stopping births for the remaining dolphinaria in Duisburg and Nuremberg as well as a phasing out of dolphin captivity.--



Jürgen Ortmüller
Executive Director, WDSF

 


- TUI streicht das Onmega Dolphintherapie Center

 

Von: Lawitschka, Lena [mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!]
Gesendet: Freitag, 17. Juni 2011 15:39
An: Wal- und Delfinschutz-Forum WDSF
Betreff: Ihr Schreiben vom 09.06.2011

Guten Tag Herr Ortmüller,


Vielen Dank für Ihre Stellungnahme, welche wir heute erhalten haben.
Bezüglich der Onmega Ltd. kann ich Ihnen nur wiederholt mitteilen, dass wir unseren Gästen keine Ausflüge/ Delphintherapien in das Onmega Dolphintherapie Center anbieten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Lena Lawitschka
Referentin Nachhaltigkeitsmanagement
TUI Deutschland GmbH
Karl-Wiechert-Allee 23
30625 Hannover


 

 

 

WDSF-Tourismus-Boykott-Aufruf für die
türkischen Städte mit Delfinarien !!!

NTALYA - ALANYA - BELEK - BODRUM & MUMCULAR - KAS - KEMER - MARMARIS - ISTANBUL - KUSADASI

 

Boycott-Tourism Marmaris

 

Das WDSF und ProWal rufen zum Boykott des Onmega-Delfinariums
und der Stadt Marmaris (Icmeler)/Türkei auf


"Delfinqual im Therapiezentrum Onmega"

Onmega Dolphin Park in Marmaris: (Onmega Health Tourism Ltd. / Onmega Consulting & Health Tourism Ltd. / Kontakt in Deutschland: MEGA-Sport Reisen Germany

 

Meldung in der türkischen Presse:
Eyalet Mahkemesinin 16 Ağustos 2011 tarihli kararına göre (Karar no: AZ: 90 151/11), Wahl –und Delfinschutz-Forum (WDSF) adlı hayvan hakları kuruluşu (Balina ve Yunus Koruma Forumu), Türkiye’deki Yunus Parklarını ve Akvaryumları, Fikir Özgürlüğü hakkı prensibi ve gerçekleri gösterme çerçevesinde kritik etme ve eleştirme hakkına sahip olup, bu işletmelere karşı boykot çağrısında bulunma hakkına da sahiptir. 05 Eylül 2011 -

 

 

Der Westen: Deutsche Reiseveranstalter boykottieren Delfinarien in der Türkei

 

(s.a. Bericht in T-Online News über den Boykott deutscher Reiseveranstalter aufgrund des WDSF-Aufrufs)

Das Schwimmen mit Delfinen und Walen in Gefangenschaft ist gefährlich

 

Eine Dokumentation über Verletzungen und Todesfällen gegenüber Menschen durch Delfine und Wale (engl.)

A Timeline of Injuries and Deaths to People,Dolphins and Whales by OPS - Dramatic Story

 

 

Aufruf / Call-up

Onmega Dolphin Therapy & Activity Center in Marmaris / Muğla Turkey (Onmega Health Tourism Ltd. und Onmega Consulting & Health Tourism Ltd.)

 

Wer hat schon einmal eine Delfin-Therapie bei der Fa. ONMEGA in Marmaris gebucht und daran teilgenommen und möchte uns seine Erfahrungen darüber mitteilen?

 
Wer hat schon einmal als Delfintrainer oder in einer anderen Position/Funktion bei dieser Firma gearbeitet und möchte uns seine Erfahrungen mitteilen? 


Wer hat weitere Erfahrungen, Beobachtungen, etc. in und bei dieser Anlage, mit den Delfinen und bei dieser Firma und Partnerfirmen (z.B. Mega Sport Reisen in Deutschland) gemacht und möchte uns diese mitteilen? 


Bitte senden Sie uns Ihre Erfahrungen an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Erfahrungsberichte vertraulich und veröffentlichen daraus nur in Absprache mit Ihnen!
-------------
English:
Who has already booked a dolphin therapy with the company ONMEGA in Marmaris and has taken part in it and would like to inform us of his experiences about that?

Who has already worked as a dolphin trainer or in another position / function at this company and would like to inform us of the experiences? 

Who has other experience, observations, etc. in and by this facility, with the dolphins and this company and partner companies and would like to inform us of this?

Please, send us your experiences to: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. 

Of course you can be certain that your reports will remain confidential and only in arrangement with you!

 

Bildbericht über die WDSF/ProWal-Protestaktion in Marmaris

 

 

 

 

WDSF/ProWal-Video der Protestaktionen in der Türkei

Mehr als 900 Presseberichte begleiteten die WDSF/ProWal-Protestaktionen in der Türkei

 


- 17.02.2012 - Meeressäuger-Misshandlung in Marmaris/Mugla - mit Filmbericht

 

Übersetzung des türkischen Zeitungsberichts vom 17.02.2012:



"Der Seehund Badem, der seit 3 Jahren in einem Rehabilitationsbecken in Gemeinde Karacasöğüt vom Landkreis Marmaris Muğla gehalten wird, wird zwecks Abrichtung mit dem Stock geschlagen. Dieses Video wurde am 3. April 2008 aufgenommen und es fehlt uns die Information, wer es aufgenommen hat. Nur man hört sehr deutlich, wie die Person, die das Video aufnimmt dem Abrichter/Veterinär „Schlag-Hau drauf!“ sagt und der Abrichter daraufhin das Tier schlägt. Badem reagiert auf diese Mißhandlung mit Schreien. Veterinär Avni Gök hat aufgrund der Aufnahmen erzählt, dass die Art des Benutzens des Stocks, die Methode sei, das Tier von Menschen zu entfernen. Experten haben einstimmig geäußert, dass diese Methode völlig falsch sei. Generaldirektor von Koc Holding Mustafa Koc hat erklärt, dass der Seehund als kleines Baby damals gestrandet sei und man ihn nach der Rettung aufgepeppelt habe und Badem genannt habe."

 


 

- Schwangerer Delfin im Onmega-Delfinzentrum missachtet?

 

27.06.2011 - Warum schützen türkische Behörden den schwangeren Delfin "Daisy" in Marmaris nicht? (Hochrhein-Ztg.)

 

Am 27. Juli 2011 teilte uns aufgrund unseres Protestschreibens der zuständige Gouverneur für Landwirtschaft, Viehzucht und Tierhaltung für Marmaris in einem Schreiben folgendes mit:

 

"Nach einer vor-Ort-Untersuchung des Delphinweibchens Daisy, die sich im Marmaris Delphinpark des Hotels Grand Yazici Mares in Icmeler befindet, wurde per Bluttest festgestellt, dass sie im 4. Monat schwanger ist. In Ihrem Schreiben machen Sie auf Totgeburten aufmerksam. Um eine Totgeburt zu verhindern, haben wir mit den Verantwortlichen des Marmaris Delphin Park (Anm.: Onmega Delfinarium, Gesch.führer Axel Linke) beschlossen und diese aufgefordert, dass das Delfinweibchen von allen Schallquellen, die das schwangere Delfinweibchen stressen und stören würden, wie laute Musik, Motorboote usw. verschont wird. Es wurde auch beschlossen, dass der Betrieb diesbezüglich regelmäßig kontrolliert wird. ..."

 


04.07.2011 - Pregnant dolphin "Daisy" urgently needs rest! - Letter by WDSF/ProWal to the authorities of Marmaris

 

Beside other dolphins, there is also a dolphin cow who is pregnant in the dolphinarium in Marmaris/Turkey. The dolphinarium is a sea pen near by a shore road with many passers-by and near the marina. The dolphins are used commercially for swimming with dolphins and the highly controversial dolphin therapy. Dolphins need a lot of rest during the pregnancy to be able to bear the younger generation without problems and also afterwards to nurse them without stress.


ProWal and WDSF have required the responsible authorities to save and to separate the female dolphin. However, there was no response of the offices as yet. In addition, we are committed to the release of all five dolphins in the open sea in relation to the very small sea pens.



Hence, we need your urgent assistance and support!



Thank you very much!
Jürgen Ortmüller (WDSF) Andreas Morlok (ProWal)

 

Übersetzung des Schreibens vom 04.07.2011 an die Aufsichtsbehörde in Marmais:


Schwangerer Delfin „Daisy“ braucht dringend Ruhe!

In einem Delfinarium in Marmaris/Türkei befindet sich, neben anderen Delfinen, auch ein Delfinweibchen, das trächtig ist. Das Delfinarium ist ein Meeresgehege an einem von Fußgängern stark frequentierten Uferweg in unmittelbarer Nähe zum Yachthafen. Die Delfine werden kommerziell für das Schwimmen mit Delfinen und für die umstrittene Delfin-Therapie genutzt. Delfine brauchen während der Schwangerschaft und auch danach viel Ruhe, um den Nachwuchs problemlos gebären und auch stressfrei aufziehen zu können. ProWal und WDSF haben die zuständigen Behörden aufgefordert, das schwangere Delfinweibchen zu schützen und zu separieren. Es erfolgte allerdings bisher keine Reaktion der Ämter. Darüber hinaus setzen wir uns für die Freilassung sämtlicher fünf Delfine in den in Relation zum offenen Meer sehr kleinen Meeresgehegen ein. Die Delfine brauchen dringend Ihre Mithilfe und Unterstützung! Mit freundlichen Grüßen Jürgen Ortmüller (WDSF) Andreas Morlok (ProWal).

 

Delfine in kleinen abgeschotteten Meeres-Pazellen
Delfine im Onmega-Delfinarium (Marmaris) in kleinen abgeschotteten Meeres-Parzellen




- 30.04.2011 - NRW-Zeitung DerWesten - Manager des Onmega-Delfin-Zentrums in Marmaris/Türkei, Turgay Uykusuz, beschimpft Demonstrantin als "Hirnlose Idiotin"
(Der Westen)

 

"Die von den meisten türkischen Medien als positiv bewertete Protestaktion der Tierschützer hat für die Delfinarien weitreichende Folgen. Das WDSF und ProWal fordern eine sofortige Schließung der Einrichtungen und kündigten auch einen Tourismus-Boykott-Aufruf gegenüber den türkischen Delfinarien-Städten an.Deutsche Reiseunternehmen haben solche Reisen bereits gestrichen."...  (s. Artikel).

 

 

Das Onmega-Delfinarium in Marmaris/Icemeler bietet auf seiner Internet-Seite vordergründig die wissenschaftlich nicht belegte Delfin-Therapie an. Tatsächlich aber wird das finanziell lukrative Spielen oder Schwimmen mit Delfinen beworben, die unter katastrophalen Bedingungen gehalten werden.

 

http://dolphin-therapy.org/de/tourismus-programm/delfinschwimmen :

 

Schwimmen 1-4 Personen 75 € 6 Minuten
Paar ( 2 Personen ) 80.- p.p. & 10 minuten
Gruppen ( 3 + 4 Personen ) 75.- p.p. & 15 minuten
VIP Schwimmer 120.- 1 person & 10 minuten

 

Der Manager des "Onmega Dolphin Therapy & Activity Center" in Marmaris, Turgay Uykusuz, beschimpft türkische Delfinschützerin vor dem Onmega-Delfinarien als "hirnlose Idiotin".

 

Turgay Uykusuz Onmega-Manager/Marmaris (Türkei)
WDSF-Foto

04.08.2011

 

Translation of the TV-Report (Marmaris-Manager, Turgay Uykusuz, insulted animal activists in Marmaris Onmega Dolphin-Center -

 

Marmaris Manager beleidigt Tierschutz-Aktivisten vor Delfinarium-Center): interpress TV-News www.interpress.com.tr -

 

TV-Speaker: WDSF Whale and Dolphin Protection Forum and ProWal from Germany came to Turkey, because dolphins were being mistreated at the pool of a hotel in Marmairs for so called therapy purposes. Dolphins suffer badly when being used as show animals; wrote the animal rights activists in their letter to Germany. As a result the German animal rights activists together with Turkish animal rights activists went to the enterance of that hotel (in Marmaris); to that show place to protest but they were badly received by the administrators of the place (badly welcomed). One of the managers of the place was so furious...check out the way how he responded to one of the turkish animal rights defenders:

 

Turgay Uykusuz (Manager of the Onmega Dolphin Therapy & Activity Center): "You are a pitifull stupid person" ..

Turkish Activist (women): "Pardon me .. " ??

 

T. Uykusuz (Manager): "Yes, your head doesn't function.."

 

Activist: "Pardon... ? Did you just called me an idiot here !?.."

 

T. Uykususz: "I think that your head doesn't work" ..

 

Speaker : "The group called the dolphin therapy center a slave camp and emphasized that if the therapy center dosn‘t close, that they work with the leading tour operators worlwide and that they will do all they can to pressure these companies not to send tourists."

 

Ayça (women - for WDSF & ProWal): "We spoke with all the mayors and told them that we have a campaign. We will do all we can starting from the end of april to stop tourists from coming here"....

 

T. Uykusuz: "All they says are just lies, and mostly has been diverted from reality; I am against the use of animals for show purposes to entertain people; but we are providing "therapy" here..".

 

Speaker: "yes ..you are providing therapy but while you are doing that, you should know never to call a woman "stupid" ..

 

T. Uykusuz: "You are not an animal defender; you don't have a right to boycott a therapy center that provides therapy for disabled children here.."

 

Turkish Activist (women) : "O.k., there you have a point humans ... animals.."

 

T. Uykusuz: "You come here taking sides with foreign Germans to hamper Turkish turizm - you dont have a right"

 

Acitvist : "Yes ok .. but you are talking and you are the only one listening to your own words.. give me a second"

 

T. Uykusuz: "You are a pitifull idiot person"...

 

Activist: "Did you just call me an idiot here ?! O.k. then I will make an appeal to the court that you have just insulted me"

 

T. Uykusuz: "Your head doesnt work.."

 

TV-Speaker: " Isn‘t it crucial to control "the nerves" it is good to watch dolphins in order to calm your nerves down... and maybe as long as you don‘t harm them to share the same pool with them - at most. But if you force a dolphin to do other things and try to achieve that by making it suffer; that‘s what the animal rights activists claim and the counterpart says "no we dont mistreat them" .. but I must say .. THE ATTITUDE WAS VERY NASTY INDEED (meaning the attitude of the Onmega-Manager Mr.Uykusuz) - End.

 

WDSF/ProWal-Demonstration vor dem Onmega-Dolphin-Therapy-Center

 

Onmega Dolphin-Therapy-Center Onmega Dolphin-Therapy-Center Onmega Dolphin-Therapy-Center

Turgay Uykusuz und Axel Linke (Onmega)

Der Onmega-Manager Turgay Uykusuz (mitte) musste von Axel Linke
(Onmega Besitzer)
und der Polizei zurückgehalten werden,
nachdem er eine türkische Demonstrantin bei der WDSF- und ProWal-Aktion
unflätig beschimpft hatte.

 

 

Missbrauch von Delfinen für Onmega-Delfin-Therapie



 

 

 

German Dutch English French Japanese Portuguese Spanish Turkish
Wale und Delfine brauchen Ihre Hilfe