Nachdem die Stadt Sinsheim dem Betreiber des geplanten Hai-Projekts "Shark Citiy" umfangreiche Auflagen erteilt hat, wird nun versucht, das Projekt in Pfungstadt zu realisieren:

WDSF-Foto(WDSF - 16.06.2017) Das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) wird als gemeinnützige Tierschutzorganisation die Entwicklung des Bauvorhabens in Pfungstadt mit dem beabsichtigten Besatz (vormals in Sinsheim) von etwa 36 Haiarten auch aus Wildfängen mit rund 140 Tieren durch gesetzeskonforme Akteneinsichten nach dem Umweltinformationsgesetz überprüfen und sich intensiv gegen das Projekt einsetzen. Geplant sind durch das WDSF bei Zustandekommen des nicht zeitgemäßen Projekts mit der Bestückung von Haien deutschlandweite Boykottaufrufe auch in Kooperation mit Reiseveranstaltern gegenüber der Stadt Pfungstadt und juristische Interventionen.

Bei dem vorgesehenen Transfer von etwa 140 Haien in das Aquarium ist davon auszugehen, dass ein Teil der Tiere erfahrungsgemäß versterben wird. Alleine dieser Sachverhalt kann gegen das Tierschutzgesetz verstoßen.

In der Stadt Sinsheim hat es mehrfach öffentliche Protestaktionen gegen das Bauprojekt gegeben, die wir ebenso in Pfungstadt forcieren werden.

Das geplante Hai-Projekt ist auch für die Besucher nicht ungefährlich, wie mehrfach weltweit Situationen gezeigt haben:

Im Tiergarten Nürnberg hat ein Salzwasserschaden einen millionenteuren Schaden verursacht. Dort wird die Stadt, und damit der Bürger, auf den Kosten sitzen bleiben, weil das Planungsbüro mit nur 300.000 Euro versichert war und voraussichtlich in Insolvenz gehen wird.

Das Projekt mit der Bestückung von Haien, die über ein ausgeprägtes Sozialverhalten verfügen, entspricht nicht dem Zeitgeist, zumal der gesetzliche Bildungsauftrag durchaus für Interessierte, die sich über Haie informieren möchten, durch Medien und Filmmaterial erfüllt werden kann. Das begründete Risiko, dass mehrfach Haie und andere Fischarten beim Transport und während des Aufenthalts in den Haibecken versterben ist enorm hoch.

Der finanzielle Hintergrund der Investoren wirft Fragen zur Solvenz der Betreiber auf.

Weitere Infos auf unserer Homepage zum Thema:
https://www.wdsf.eu/aktionen/hai-aquarien

 

 

WDSF-Unterseiten:

WDSF-Presseschau

WDSF-Videoarchiv

International News